Sie sind hier: Startseite > Heilkräuter > Heilkräuter H bis Z > Houttuynia Cordata

Houttuynia cordata

Ethnologischer Name: Phlu kae
Synonyme: Gymnotheca chinensis Decne., Polypara cochinchinensis Lour., Ji cai, Yu xing cao, Houttuynia, Chinese lizard tail, Fish mint, Fish plant, Fishwort, Heartleaf, Himalayan spinach, Lizard's tail, Edible houttuynia, Heartleaf houttuynia, Vietnamese fish plant, White chaplu, Wild houttuynia, Hottonie, Houttuynie, Buntblatt, Chinesischer Eidechsenschwanz, Phak kan tong, Phak khao tong, Phak khao tong (Nord Thailand), Phak khao tong,
Familie: Saururaceae (Eidechsenschwanzgewächse)
Wuchsgebiet: Feucht- und Nassgebiete. Sowohl in Flusslandschaften als auch in Wäldern.
Beschreibung: Houttuynia cordata ist eine krautige Pflanze und erreicht Höhen von bis zu 60 cm. Sie bildet Rhizome als Überdauerungsorgane. Der Stängel wächst im basalen Bereich kriechend und bildet an den Knoten Wurzeln. Der Stängel wächst aufsteigend bis aufrecht und in diesem Bereich. Die wechselständig und spiralig am Stängel verteilt angeordneten Laubblätter sind in Blattstiel sowie Blattspreite gegliedert. Die Nebenblätter besitzen eine breite Basis und haben eine Länge von 1 bis 2,5 cm. Der Blattstiel ist bei einer Länge von meist 1 bis 4 cm kürzer als die Blattspreite. Die Blattspreite ist bei einer Länge von 4 bis 10 cm und einer Breite von 2,5 bis 6 cm breit eiförmig oder eiförmig herzförmig mit zugespitztem oberen Ende.
verwendete Bestandteile: Verwendung finden die Blätter der Pflanze.
Inhaltsstoffe: Reich an den Mineralstoffen Kalium, Magnesium und Natrium.
Houttuynia cordata Thun.:
Indikationen: Schonende antibakterielle Wirkung, speziell im urogenitalen Bereich. Antibakterielle Wirkung gegen Trichophyton, Staphylokokken, Gonokokken und Tuberculum Bazillen. Bei Harnwegsinfektionen und Entzündungen mit Ausfluss. Mittel bei Schmierinfektionen, Herpes simplex und genitalis, Colitis ulcerosa. Stärkt das Immunsystem. Wirkt entzündungshemmend, antiviral, antiphlogistisch (abschwellend) blutreinigend sowie hypoglykämisch. Zur Behandlung wie Diuretika, Antipyretika, Eiterbildung, Entgiftung, Schwellungen, Bluthochdruck, Lungentuberkulose, Verstopfung, Erkältungen und Para Nase Sinusitis. Bei entzündlichen Augenerkrankungen sowie bei Tumorbildung.
Dosierung: Morgens, Mittags und Abends je 400mg Blattpulver (0,4 Gramm) mit Flüssigkeit einnehmen. Gleiches gilt bei Einnahme von Kapseln.
Dauer der Anwendung: So lange Beschwerden bestehen.
Gegenanzeigen: nicht bekannt
Hinweis: keine