Sie sind hier: Startseite > Heilkräuter > Heilkräuter H bis Z > Zingiber zerumbet

Zingiber zerumbet

Indikationen: Erkrankungen des Dünndarms (wirkt antibakteriell). Hilft bei Verdauungsstörungen. Ist entzündungshemmend und fördert die Magen-, und Speichelsekretion. Absonderung von Magensaft (Magensekretion). Bei Eppstein-Barr Virus infektion.
Dosierung: 3 mal täglich vor den Mahlzeiten 400mg Zingiber Pulver (entspricht ein fünftel Teelöffel) mit kohlesäurearmen Wasser einnehmen.Gleiches gilt bei Einnahme von Kapseln.
Dauer der Anwendung: Maximal 3 Monate lang einnehmen.
Gegenanzeigen: nicht bekannt
Hinweis: Bei länger andauernden Problemen ist ein Arzt zu Rate zu ziehen.
Zingiber zerumbet:
Familie: Zingiberaceae (Ingwergewächse)
Wissenschaftlich exakter Name: Zingiber zerumbet (L.) Roscoe ex Sm.
Siamesischer Name: Chra
Synonyme & Comment Namen: Awapuhi, Bitter Ginger, Broad-Leaved Ginger, Pine Cone Ginger, , Wild Ginger, Zerumbet Ginger, Wilder Ingwer, Zerumbet, Haeo Dam (Nord Thailand), Hiao Daeng, Hiao Dam, Hiao Kha (Shan), Ka Thue, Ka Thue Pa, Ka Waen, Kaen, Kra Thue, Ple Pho (Karen), Wanfai (Don Daeng)
Wuchsgebiet: Thailand
Beschreibung: Zingiber zerumbet ist ein Ingwergewächs welches in den Tropen beheimatet ist. Seine Staude hat einen ausdauernden, kriechenden, sich weit verzweigenden Wurzelstock aus dem sich einjährige über einen Meter hohe Triebe mit strahlend roten Kerzen bilden. Die schilfähnlichen, glänzenden und hellgrüne Blätter werden über 20cm lang. Die Pflanze blüht selten und wird in der Regel vegetativ vermehrt. Der Wurzelstock wird seit altersher als Gewürz geschätzt.
verwendete Bestandteile: Verwendung findet der Trieb mit Stiel der Pflanze.
Inhaltsstoffe: p-hydroxybenzaldehyde (1) and vanillin (2), and six kaempferol derivatives, kaempferol-3,4',7-O-trimethylether (3), kaempferol-3-O-methylether (4), kaempferol-3,4'-O-dimethylether (5), 4''-O-acetylafzelin (6), kaempferol-3-O-(4-O-acetyl-alpha-L-rhamnopyranoside)], 2'',4''-O-diacetylafzelin (7), kaempferol-3-O-(2,4-O-diacetyl-alpha-L-rhamnopyranoside)], and 3'',4''-O-diacetylafzelin (8), kaempferol-3-O-(3,4-O-diacetyl-alpha-L-rhamnopyranoside)], two isomers of 6-methoxy-2E,9E-humuladien-8-one (1 and 2) and stigmast-4-en-3-one