Ginseng panax

Ethnologischer Name: Soom (Ginseng allgemein), Pak sam (weißer Ginseng), Hong sam (roter Ginseng)
Synonyme: Koreanischer Ginseng, Allheilkraut, Asian Ginseng, Asiatic Ginseng, Chinese Ginseng, Ginseng, Panax Ginseng, Ginseng, Korean Ginseng, Manchurian Ginseng, Oriental Ginseng, Aralia Ginseng
Familie: Araliaceae (Araliengewächse, Efeugewächse)
Wuchsgebiet: Thailand
Beschreibung: Panax Ginseng ist eine mehrjährige, kleine Staude die bis ca. 50cm hoch wird. Mit meist nur 3 langstieligen Blättern, bestehend aus je 5 strahlenförmig angeordneten, mittel- bis tiefgrünen Fiederblättern mit gezähnten Blatträndern. Die kleinen grünlich-weißen Blüten erscheinen in einer einzigen Dolde aus der Blattbasis, gefolgt von leuchtend roten Beeren, die sich im Herbst entwickeln.
verwendete Bestandteile: Verwendung findet nur die Wurzel des Ginseng. Bei gleicher Qualität wirkt roter Ginseng stärker als weißer Ginseng. Ginseng entfaltet seine Heilwirkung erst ab 3 Jahren. Sehr guter Ginseng ist so um die 5 Jahre.
Inhaltsstoffe: Ginsenoide, (Triterpensaponine) vom Dammaran-Typ, Polysaccharide, Polyacetylene, Panaxynol, wenig ätherisches Öl
Panax Ginseng C.A. Meyer (weiß)
Panax Ginseng C.A. Meyer (rot)
Indikationen: Jugendtonikum für Männer und Frauen. Hilft gegen alle Alterserscheinungen. Wirkt sehr leistungssteigernd und verjüngend. Behandlung von Burnout-Syndrom. Stärkt das Herz und ist ein ausgezeichnetes Kreislaufmittel. Fördert das Libido von Männern und Frauen und behebt allgemeine Schwächezustände wie Energiearmut, Müdigkeit und nervöser Erschöpfung. Nach langer Krankheit, Operationen oder Geburt. Bei Verlust des Kurzzeitgedächtnisses, Impotenz, Schlaganfall, Diabetes, Hypertonie, Anämie, Herzklopfen, Nebenniereninsuffizienz, Immunschwäche, hoher oder niedriger Blutdruck, Gastritis, morgentliche Übelkeit und Mangel an Energie. Altersbedingte Sehschwäche. Bei Spannungs-, und Angstzuständen.
Kombination mit Ginkgo biloba: Die Mischung von Ginseng und Ginkgo ist bestens geeignet um die körperliche Leistungssteigerung des Ginseng mit der geistigen Leistungssteigerung des Ginkgo zu verbinden. Ideal ist die Kombination 2 Teile Ginseng und 1 Teil Ginkgo.
Kombination mt Carthamus tinctorius: Oft wird auch Carthamus mit Ginseng gemischt, da sich auch hier die Wirkungen ergänzen (Blutreinigung und Kraft). Der Anteil des Ginseng sollte mindestens 30% betragen. Verwendung auch als Tee.
Dosierung: 1 mal am Morgen 1000mg Ginseng Pulver (entspricht etwas über einen halben Teelöffel) mit kohlesäurearmen Wasser einnehmen. Für die Kombinationen und bei Einnahme von Kapseln gilt die gleiche Dosierung.
Dauer der Anwendung: Unbegrenzte Anwendung. Ab dem mittleren bis ins hohe Alter.
Gegenanzeigen: nicht bekannt
Hinweis: Am Anfang der Anwendung etwas geringer dosieren, wegen verstärktem Kreislauf.

(C) 2008 - Lexikon der asiatischen Heilkräuter und Heilpflanzen

Diese Seite drucken