Illicium verum

Ethnologischer Name: Dok chan
Synonyme: Badianifera officinarum Kuntze, Illicium anisatum Lour., Badian star anis, Chinese aniseed, Chinese star anise, Indian anise, Star anise, Star aniseed, True star anis, Badiane de Chine, Badianier, Fenouil de Chine, Badian, Chinesischer Sternanis, Sternanis, Sternanisbaum, Poy kak. Ba jiao, Ba jiao hui xiang, Da hui xiang
Familie: Illiciaceae (Sternanisgewächse)
Wuchsgebiet: nordöstliches Thailand
Beschreibung: Illicium verum ist ein immergrüner, rundlicher, kleiner Baum von 6m bis 10m Höhe. Er hat einen geraden Stamm mit weiß bis grauer Rinde, kleine grüne Zweige mit großen ca. 6cm bis 10cm langen, wechselständig angeordneten, ledrigen, elliptischen, dunkelgrünen Blättern. Die achselständigen Blüten sind zweigeschlechtlich und von weißer bis cremefarbener oder grünlich-gelber Farbe. Alle Teile dieses Baumes haben einen angenehmen Duft. Kapselähnliche Früchte von 6-8, seltener 12-13 zusammengefügte, bootähnliche, holzige Fruchtbälge. Jeder Fruchtbalk enthält einen Samen.
verwendete Bestandteile: Verwendung findet die Frucht der Pflanze.
Inhaltsstoffe: Phenylpropanoid glucoside, (E)-anethole, Phenylpropanoid, Veranisatin A, Veranisatin B, Veranisatin C
Illicium verum Hook. f.:
Indikationen: Grippale Infekte, bei Kopf-, und Gliederschmerzen, Schnupfen und Fieber. Schleimlösende und reizmildernde Wirkung bei Husten. Hilfe bei Verdauungsbeschwerden, Koliken, Darmkrämpfen (Darmspasmen) und Blähungen (Flatulenz).
Dosierung: Bei Bedarf bis zu 6 mal am Tag je 400mg Illicium Pulver (entspricht ein fünftel Teelöffel) mit kohlesäurearmen Wasser einnehmen. Zur Prävention 1 mal am Tag 400mg. Gleiches gilt bei Einnahme von Kapseln.
Dauer der Anwendung: So lange Beschwerden bestehen.
Gegenanzeigen: nicht bekannt
Hinweis: keine

(C) 2008 - Lexikon der asiatischen Heilkräuter und Heilpflanzen

Diese Seite drucken