Orthosiphon aristatus

Ethnologischer Name: Yaa nuat meau
Synonyme: Katzenbart, Kumis, Nierentee, Javatee, Orthosiphon, Kutjin, Koemis Koetjing, Orthosiphphonblätter, Indischer Blasentee, Indischer Nierentee, Cat`s whiskers, Koetjing, Orthosiphon stamineus BENTHAM, Orthosiphon spicatus (THUNBERG) BAKER
Familie: Lamiaceae (Labiatea) Lippenblütengewächs, Lippenblütler
Wuchsgebiet: Waldrandgebiete in Thailand.
Beschreibung: Pflanze, welche kurz vor der Blüte abgeschnitten werden.
Die ausdauernde, 40cm bis 80cm hoch wachsende, krautige Pflanze besitzt einen vierkantigen Stängel und längliche Blätter mit grob gesägtem Rand. Auf der hell-graugrünen Blattunterseite erkennt man die kräftig hervortretende Nervatur und drüsige Punktierung. Die blauen bis hellvioletten Lippenblüten sind in Quirlen angeordnet. Charakteristisch sind die auffallend langen Staubblätter, die an einen Katzenbart erinnern.
verwendete Bestandteile: Verwendung finden die Blätter und Stängelspitzen der Pflanze, welche kurz vor der Blüte abgeschnitten werden.
Inhaltsstoffe: Lamiaceen-Gerbstoffe, ätherisches Öl, Pflanzensäure, lipophile Flavanoide, Saponine, Sinensitin, Kaliumsalze, Scutellareintetramethylether, Eupatorin
Orthosiphon aristatus (Blume) Miquel
Indikationen: Bei Nierenerkrankungen wie Schwellung der Niere, Nierensand und Nierensteine (Nephrolithias), sowie bei Schmerzen die hierdurch hervorgerufen werden. Wirkt entwässernd (ausschwemmende Wirkung). Bei Infektionen der ableitenden Harnwege. Ist harnteibend (diuretisch) und krampflösend. Bei Blasenschwäche und Nierenschwäche. Senkt den Blutzuckerspiegel und den Blutdruck. Bei erhöhtem Blutdruck infolge einer Nierenerkrankung. Bei akuten und chronischen Harnwegsleiden. Fettleibigkeit (Adipositas), Bauchwassersucht (Ascides), Gicht (Hyperurikämie) und Diabetes. Durchspülungstherapie bei bakteriellen und entzündlichen Erkrankungen der Harnwege und Nierengrieß.
Dosierung: 3 mal täglich vor den Mahlzeiten je 400mg Orthosiphon Pulver (entspricht ein fünftel Teelöffel) mit reichlich Wasser einnehmen. Gleiches gilt bei Einnahme von Kapseln.
Verwendung als Tee: siehe Heiltee: 2 Teelöffel übergießen mit kochendem Wasser. Anschließend Sud abdecken und 15 Minuten ziehen lassen. Danach abseihen. Mehrmals am Tag eine Tasse trinken, die vorher frisch hergestellt werden sollte.
Dauer der Anwendung: unbegrenzt
Gegenanzeigen: Während der Schwangerschaft und der Stillzeit sollte auf Orthosiphon verzichtet werden. Keine Durchspülungstherapie bei Ödemen infolge eingeschränkter Herz- oder Nierentätigkeit.
Hinweis: Auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr während der Einnahme sollte geachtet werden. Auf alkoholische und koffeeinhaltige Flüssigkeiten sollte verzichtet werden. Sollten die Beschwerden nach 1 Woche Einnahme der Orthosiphonblättern noch weiter bestehen sollte ein Arzt aufgesucht werden.

(C) 2008 - Lexikon der asiatischen Heilkräuter und Heilpflanzen

Diese Seite drucken