Solanum indicum

Ethnologischer Name: Makör weng, Ma Waeng, Ma Waang
Synonyme: Ci Ding Qie, Ci Qie, Ci Tian Qie, Huang Shui Qie, Xi Dian Qie, Xi Huang Qie, Xiao Dian Qie, Zi Hua Qie, Indian Nightshade, Sparrow´s Brinjal, Morelle Des Indes, Shiro Suzume Nasubi, Terong Pipit Puteh,
Familie: Solanaceae (Nachtschattengewächse)
Wuchsgebiet: Thailand
Beschreibung: Solamum ist ein distelartiges Gewächs und wird etwas über einen Meter hoch. Auf den Zweigen und an den Blätter, die etwas an Eichenblätter erinnern befinden sich kleine scharfe Dornen. Sie hat lilafarbene Blüten und trägt gelbe und rote Beeren, die Beeren werden vom Menschen und auch gerne von den Vögeln verspeist. Der Stamm der Distel wird sehr stabil.
verwendete Bestandteile: Verwendung finden die Blätter, Blüten und Blattzweige der Pflanze.
Inhaltsstoffe: Beta-Sitosterol (SI-0), Beta-sitosterol glucoside (SI-1), Dioscin (SI-2), Methyl protoprosapogenin A of dioscin (SI-3), Methyl protodioscin (SI-4) and protodioscin (SI-5)
Solanum indicum L.
Indikationen: Hervorragendes Mittel bei Asthma, chronischer Bronchitis, starkem Husten, Halsschmerzen und belegter Zunge. Es wirkt schleimlösend und schweißtreibend. Ist wirksam bei Harnwegsproblemen und fördert die Harnausscheidung. Hilft bei Diabetes und ist appetitfördernd.
Dosierung: 3 mal täglich (oder nach Bedarf) 400mg Solanum Pulver (entspricht ein fünftel Teelöffel) mit kohlesäurearmen Wasser einnehmen. Gleiches gilt bei Einnahme von Kapseln.
Dauer der Anwendung: unbegrenzt
Gegenanzeigen: nicht bekannt
Hinweis: Nicht an Kinder verabreichen.

(C) 2008 - Lexikon der asiatischen Heilkräuter und Heilpflanzen

Diese Seite drucken